Fastentücher

Als einzige Stadt Deutschlands besitzt Zittau zwei dieser einzigartigen Zeugnisse mittelalterlicher Frömmigkeit. Das Große Fastentuch von 1472 ist das drittgrößte seiner Art und wird in der Kirche zum Heiligen Kreuz ausgestellt. Das Kleine Fastentuch ist seit 2005 im Stadtmuseum der Öffentlichkeit zugänglich.

Rathaus

Übernachtungszimmer in Zittau am Markt

Im Neorenaissance-Stil 1840-45 von Carl August Schramm nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel erbaut. Sehenswert ist der reich ausgestattete Bürgersaal.

Marstall bzw. Salzhaus

Pension Zittau

Das große Gebäude, welches die Neustadt dominiert, wurde im 16. Jahrhundert erbaut und diente als Rüstkammer, Pferdestall und Lagerhaus. 1997 erfolgte eine umfassende Sanierung. Heute befinden sich in der Passage zahlreiche kleine Geschäfte sowie in den oberen Etagen die Bibliothek und Verwaltungsbehörden der Stadt.

Johanniskirche

Johannskirche Zittau Übernachtung

Erstmalig 1291 urkundlich erwähnt, brannte der ursprüngliche Kirchenbau Mitte des 18. Jahrhunderts bei einem Stadtbrand völlig nieder. In den folgenden Jahrzehnten wurde die Kirche unter der Leitung von Carl August Schramm neu errichtet. Seit 1991 erfolgten Sanierungsarbeiten, hauptsächlich am Dach und an der Außenfassade. Heute finden in der Johanniskirche regelmäßig Konzerte und Ausstellungen statt.

Altes Gymnasium

Übernachtung Nahe des alten Gymnasiums in Zittau

1571 als eines der ersten deutschen Gymnasien erbaut, diente es später auch als Bibliothek. An der Mauer zur Johanniskirche befindet sich die Grabsteinplatte von Nikolaus von Dornspach, eines Zittauer Bürgermeisters. Sein Haus finden Sie nur wenige Schritte vom alten Gymnasium entfernt.

Sehenswertes

Übernachtungsmöglichkeit in Zittau am Markt

Zahlreiche Brunnen in der Innenstadt laden zum Verweilen ein. Entdecken Sie die Stadt beim Bummel durch die zahlreichen kleinen Gassen. Erholung finden Sie auch in den Grünanlagen der Stadt, in der Weinau – wo Sie dem Tierpark einen Besuch abstatten können, oder im Westpark, von wo aus es nicht weit bis zum Olbersdorfer See ist.
Nicht versäumen sollten Sie die Führung durch die Zittauer Unterwelt, die von der Touristinformation organisiert wird. Sie bietet die einmalige Gelegenheit, die alten, teilweise mehrstöckigen Keller der Zittauer Innenstadt zu besichtigen.